#05-01-213

come alive – Du sollst LEBEN

In der Bibel begegne ich einem Gott, der sich immer wieder ausgegrenzten Menschen zuwendet und ihnen hilft. Wie aber können wir uns Menschen zuwenden, die sich aus dem Leben in ihre eigenen vier Wände zurückgezogen und nahezu keine Außenkontakte mehr haben?

+++++++++++
come alive -
Du sollst LEBEN
+++++++++++
Thema: Nächstenliebe kennt keine Grenzen. Aber meine Haustür?
Kategorie: Allgemein
Bewerber: Annette P.

Über die vergangenen Jahre begegneten mir immer wieder Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen vor der „Welt da draußen“ die eigene Haus- oder Wohnungstür verschlossen. Manche hatten schwere Schicksalsschläge erlitten, waren an Depressionen erkrankt oder hatten andere Krankheiten, die es ihnen erschwerten, ein gesundes soziales Umfeld aufzubauen.
Egal wie die einzelnen Lebensgeschichten bislang verlaufen waren – eines teilten all diese Menschen: sie waren einsam und ihr Leben schien festgefahren, lahmgelegt.
Leider gelang es mir nur bedingt, mit diesen Menschen Freundschaften aufzubauen. Und so fragte ich mich, wie ich ihnen auf eine andere Weise helfen könnte.
Eine Antwort hierauf ist meine Website „www.nettes-wohnzimmer.de“. Die Idee hierbei ist: Ich möchte aus meinem (AnNettes) Wohnzimmer Leute in ihrem Wohnzimmer „besuchen“. Das Wohnzimmer stellt für mich eine Art Schutzraum dar, ein gemütliches Nest, eine Komfortzone. Mein Anliegen ist es, Menschen, die nahezu keine sozialen Kontakte mehr haben zu zeigen, dass sie nicht ganz alleine dastehen, und dass sie nicht ganz vergessen sind. Ich möchte sie mit Texten und kleinen Video-Impulsen (auf der Website unter Nettes Kino) ermutigen und auf ihrem Weg zurück ins Leben ein Stück weit begleiten.
Leider ist die Umsetzung dieser Idee in den Kinderschuhen steckengeblieben. Mit „come alive – Du sollst LEBEN“ möchte ich sie gerne erneut aufgreifen und weiterentwickeln.

Szenenwechsel: Vor zwei Wochen verbrachten mein Mann und ich einen wunderschönen Abend bei unserem Lieblingsitaliener. Als wir uns auf den Heimweg machten, stolperte ich über die Postkarte von David Lehmann „Gottes Stimme?“ und erfuhr dadurch von diesem Wettbewerb. Das aktuelle Thema sprach mich sofort an und die Leidenschaft für meine Website fing erneut Feuer.
Wie auch immer dieser Wettbewerb verlaufen mag - ich bin von Herzen dankbar, dass ich dadurch wieder frischen Wind in meine Segel bekommen habe!