#02-03-122

Eine Schweigewoche tut gut

Gottes Stimme ist ein“ stilles sanftes Sausen“ (1. Kön. 19:12). Welche bessere Möglichkeit kann es geben, diese Stimme zu hören, als eine „Kommunikationspause“? Glücklicherweise ist das Schweigen eine uralte Praxis der christlichen Kirche und darf zu ihr gehören wie das Abendmahl selbst.

Thema: Gottes Wort spricht alle an. Ich höre nichts.
Kategorie: Postkarte
Bewerber: Renée Anne v.

Ich habe schon drei Schweigewochen und vier Exerzitien für den Alltag hinter mir und sie gehören zu meinem Glaubensweg wie das Zähneputzen zu meinem Schlafritual. Ich bin überzeugt, dass die Kirche nicht versuchen sollte, bei der Verkündigung von Gottes Wort Teil des allgemeinen Geschreis unserer Kommunikationsgesellschaft zu werden, sondern gerade das Gegenteil bieten sollte. Der moderne Mensch ist mit dem Informationsfluss überfordert. Gedanken über das Leben und den Sinn des eigenen Lebens können medial und durch Aktionismus vollkommen überlagert werden, doch die Leere im Hintergrund bleibt. Gerade das Wort Christi bietet eine Antwort für die moderne Sinnesleere. Diese Antwort ist aber so leise wie der Atem selbst und braucht Ruhe und Zeit um gehört zu werden. Eine Schweigewoche ermöglicht das langsame Zusichselbstkommen.

Eine Schweigewoche tut gut
Eine Schweigewoche tut gut

Weitere Projekte Zur Übersicht