#06-01-279

Seele, Gefühle, Herz befreien - Welt retten!

Aus meiner Sicht sind Bilder die Ursprache der Menschheit. Die Ursprache bildet den direkten Weg zur Seele und zur Wahrheit. Wir sind in heutiger Zeit stark auf das Denken fixiert, aber Träume und Gefühle drücken viel eindrücklicher tiefere Lebensbereiche aus.
Collagen waren für mich Wegweiser.

Thema: Reformation ist stetige Erneuerung. Echt jetzt?
Kategorie: Allgemein
Bewerber: Doris T.

Hat Luther uns heute noch etwas zu sagen??? - Wenn ich unsere heutige Situation so darstelle, als könnten wir die Welt nur mit der Seele retten, dann erscheint diese Aufforderung zunächst falsch.
Jedenfalls Jesus konnte so handeln, er ist dafür am Kreuz gestorben. Wenn Christen ihn in diesem scheinbar unmöglichen Verhalten ein wenig ernster nehmen würden, dann müssten wir uns sagen: "Der Glaube kann Berge versetzen" - wir versuchen das Unmögliche möglich zu machen!
Für mich gilt Luther, trotz seiner Fehlleistungen in seinem Leben dennoch als Mutmacher in unserer Realität:
Mit Hilfe von 10 Collagen habe ich versucht darzustellen was für uns heute zum aufrichtigen und aufrichtenden Umgang miteinander helfen könnte. Veränderung ist sogar notwendig um einen Spiegel über uns selbst vor Augen geschenkt zu bekommen.
Wir stolpern fast täglich über Negativ-Schlagzeilen: Ich gewinne immer stärker den Eindruck wir Menschen sind ständig auf der Flucht, es handelt sich also nicht nur um ein Problem für Migranten! In diesem Sinne sind wir alle Migranten!
Jede Flucht, sich in die Tageshektik zu stürzen "ich habe keine Zeit..." oder sich in das Reich der vielen Werbeangebote zu stürzen, sich im anschließenden Kaufrausch zu "baden", sind nur Beispiele. Diese "Fluchtwege" haben kaum ein brauchbares Angebot zur Lösung und können schon gar keine Erlösung bieten. Eine Tatsache, die zum Gefühl der Machtlosigkeit und zum Abstumpfen im Angesicht der immer härter werdenden Realität in der Welt und im eigenen Herzen führt. Wie schaffen wir es dennoch mit unterschiedlichen, ja zum Teil gegenläufigen Gefühlen umzugehen?

Nicht nur Luther auch die nach ihm geborenen Verkünder des Wortes Gottes fordern uns auf, die Welt aus der Sicht der Schwachen und Benachteiligten zu sehen. Das Recht auf Achtung findet sich sogar im Grundgesetz wieder: "Die Würde
des Menschen ist unantastbar".
Gott bitten: "Du Herr stehst zu den Werken, die Du einmal begonnen hast, vollende auch meine Unvollkommenheit".

Gehe/lerne mit Gott im Alltag!
Sorgloses Leben ist unwürdig!
Motivation sollte feurig sein!
Der Mensch eine Besonderheit!
Zuerst Worte im Herzen bewegen
Glaubenserbe prüfen - wählen!
Verantwortung vor Gott tragen!
Mit Licht und Schatten leben!
Gott schenkt eine Lebensbasis!
Sicherheit/Mut durch Vertrauen!